Amazon Repricing-Tool vs. externe Anbieter – was bringt Dich weiter? Über den Verfasser

Gründer & Geschäftsführer von AMZELL.

Mehr darüber

Amazon Repricing-Tool vs. externe Anbieter – was bringt Dich weiter?

Im Wettlauf um Kunden und die Buy-Box sind Amazon Repricing-Tools unverzichtbar. Du kannst die Preisentwicklung schließlich nicht rund um die Uhr selbst kontrollieren. Mit den passenden Tools musst Du das auch nicht. Sie überwachen Preisschwankungen und passen Dein Angebot dynamisch an. Dabei reagiert die Software viel schneller als Du es je könntest.

Wie gut, dass Amazon bereits eine Funktion für die Preisanpassung eingebaut hat! Und die ist auch noch umsonst. Warum Dich also nach anderen Anbietern umsehen? Nach 5 Minuten Lesedauer weißt Du, wo die Grenzen von Amazons internem Tool liegen und womit Du sie überschreitest.

Warum der Niedrigpreis nicht immer der beste Preis ist und welche Ansätze Dein Business ans Ziel bringen, erfährst Du übrigens unter Amazon Preisoptimierung – auf dem Weg zum Erfolg ist Dynamik gefragt.

Amazons Tool für die Preisanpassung

Amazon bietet eine interne Repricing-Funktion, die im Seller Professional-Tarif inbegriffen ist. Diese Funktion ist regelbasiert. Die Standardeinstellung nutzt vordefinierte Regeln für die Preisanpassung. Sie orientieren sich am Preis des empfohlenen Artikels für die jeweilige ASIN und an externen Quellen, zum Beispiel anderen Online-Shops. Zusätzlich dazu kannst Du eigene Regeln erstellen. Die können auf dem Preis der Buy-Box basieren oder auch auf Deinem Absatz.

Regelbasierte vs. intelligente Repricing-Tools

Amazon selbst bietet seinen Sellern also ein regelbasiertes Tool. Bei der Preisoptimierung starren Regeln zu folgen, bringt allerdings Nachteile mit sich. Du bietest das Produkt immer am billigsten an, dabei mag das gar nicht nötig sein. Vielleicht ist die Preisdifferenz auch viel zu hoch angesetzt. So oder so kann es sein, dass Dir bei jedem Verkauf Geld durch die Finger geht.

Aus diesem Grund haben sich viele externe Repricing-Anbieter erfolgreich positioniert. Sie bieten Dir viel ausgereiftere Tools, die Du in den Marketplace einbinden kannst. Ihre intelligenten Lösungen arbeiten nach einem völlig anderen Prinzip. Sie nutzen Algorithmen, die eine Vielzahl an Daten auswerten und aus ihnen lernen. Dabei beziehen sie alles ein, was für die Preisgestaltung relevant ist, wie die Historie von Preis, Absatz und Marge. Je nachdem, welche Einstellung Du wählst, optimieren sie über den Preis die Buy-Box-Chancen, Deinen Gewinn oder Conversion-Rates. Dadurch können sie viel komplexere Strategien verfolgen. Und die sind der Schlüssel zum Erfolg.

Preisoptimierung mit Köpfchen

Intelligente Repricing-Tools unterstützen verschiedene Strategien für die Preisoptimierung. So verfolgst Du als Neuling auf dem Marketplace natürlich andere Ziele als ein etablierter Verkäufer. Das liegt schon daran, wie Amazon Seller anhand ihrer Performance bewertet und Erfolg belohnt. Denken wir zum Beispiel ans Treffer-Ranking oder auch an die Buybox. Richte Deine Preisstrategie also individuell an Deinen Geschäftszielen aus und passe sie immer wieder an.

Niedrigpreis-Strategie

Diese Strategie können sogar einfache, regelbasierte Tools umsetzen. Hier legst Du fest, wie stark Du Deine Wettbewerber unterbieten möchtest. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit preisbewusster Kunden mit einem günstigen Angebot zu gewinnen. Allerdings lohnt sich diese Strategie nicht auf Dauer.

Buybox im Fokus

Diese Strategie konzentriert sich darauf, die Buy-Box zu gewinnen und zu halten. Hier werden immerhin rund 90% aller Verkäufe getätigt. Idealerweise kann das Tool gleichzeitig die Marge berücksichtigen. Sobald Dir die Buy-Box gehört, musst Du nicht zwangsläufig den niedrigsten Preis bieten, wenn Du bei genügend anderen Kriterien vorn liegst. Das Tool kann den Preis nun dynamisch anpassen, um Deinen Gewinn zu optimieren ohne die Pole-Position aufzugeben.

Abverkauf steigern

Manche Tools bieten eine Preis-Push-Funktion an. Sie reduzieren den Preis, um die Verkaufszahlen kurzfristig zu erhöhen. Sobald die Conversions eine bestimmte Schwelle überschreiten, steigt auch der Preis wieder. Dadurch kannst Du Deine Verkäuferleistung steigern. Das ist interessant,

  • Um Den Abverkauf erneut zu stimulieren, wenn Deine Verkaufszahlen stagnieren.
  • Wenn Du noch hinter definierten Absatzzielen liegst.
  • Um Preiszyklen für Deine Produktkategorie optimal auszunutzen.

Worauf achten bei der Auswahl Deines Repricing-Tools

Für den Anfang mögen Dir regelbasierte Tools genügen. Um ein skalierbares Geschäft mit Amazon aufzubauen, empfehlen sich aber intelligente Anwendungen, die auf Algorithmen basieren. Drei Punkte sind bei der Auswahl relevant.

1. Anpassbarkeit

Viele Tools sind modular aufgebaut. Sie kombinieren Analysen mit hinterlegten Strategien für bestimmte Ziele und Einstellungen, die Du selbst definieren kannst. Bei einem umfangreichen Sortiment solltest Du die idealerweise sowohl für einzelne ASINs als auch für Produktgruppen festlegen können.

2. Sicherheit

Bei allen Technologien, die Daten verarbeiten, ist die Sicherheit ein wichtiges Thema. Das Tool muss für den europäischen Markt unbedingt konform mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sein.

3. Kompatibilität

Amazon hat sich ein Netzwerk an Partnern aufgebaut, die die Plattform um eigene Lösungen ergänzen. Das Gute daran: Diese Tools und Apps werden bei Amazon gehostet und sind vollkommen kompatibel. Ziehe deshalb Lösungen aus dem AWS Partner Network vor.

Beliebte Tools für die Preisoptimierung

Es gibt zahlreiche gute Anwendungen für die Preisanalyse und dynamische Anpassung. Zu den Marktführern gehören beispielsweise die Repricing-Tools von Seller-Logic, logicsale und SnapTrade von SnapSoft. Hier ein kleiner Überblick:

Logicsale

  • 10 Jahre Erfahrung in der Preisoptimierung für Amazon und eBay
  • Unterstützt verschiedene Strategien
  • Individuelle Einstellmöglichkeiten für einzelne Produkte und Produktgruppen
  • Umfangreiche Analysen
  • Interessant: Lässt sich an diverse Warenwirtschaftssysteme anbinden
  • Teil des AWS Partnernetzwerks

SellerLogic

  • Unterstützt verschiedene Strategien
  • Individuelle Einstellmöglichkeiten für einzelne Produkte und Produktgruppen
  • Umfangreiche Analysen
  • Teil des AWS Partnernetzwerks

SnapTrade

  • Preisanpassung für Amazon und eBay
  • Unterstützt verschiedene Strategien
  • Individuelle Einstellmöglichkeiten für einzelne Produkte und Produktgruppen
  • Umfangreiche Analysen
  • Interessant für FBA-Seller: Anbindung des FBA-Controllers, mit dem Du Abrechnungsfehler identifizierst und Dir Dein Geld zurück holst

Fazit: Amazon Preisoptimierung gelingt nur mit Strategie

Das Business auf dem Online-Marktplatz ist schnelllebig. Um hier mitzuhalten und den Preis dynamisch zu optimieren, brauchst Du technische Unterstützung. Finde ein Tool, das Deine Strategie umsetzen kann. Hier sind intelligente Systeme gegenüber regelbasierten Anwendungen klar im Vorteil. Sie sollten darüber hinaus flexibel, sicher und mit Amazon vollauf kompatibel sein.

Selbst fortschrittliche Tools allein führen nicht zum Ziel. Ihr Einsatz muss einer durchdachten Preisstrategie folgen. Steht für Dich der Erhalt der Buy-Box im Fokus, möchtest Du Deine Marge optimieren oder einfach mehr Aufmerksamkeit für Dein Angebot generieren? Lege Dir einen Plan zurecht, wie Du auf Preis- und Absatzschwankungen reagieren möchtest. Und richte die Einstellungen, die Du in Deinem Repricing-Tool vornimmst, konsequent auf Deine Ziele aus.

AMZELL unterstützt Dich gerne bei Deinem Amazon-Marketing

Mit unseren zertifizierten Mitarbeitern sind wir Dein Partner für Amazon Advertising und unterstützen Dich bei allen Belangen rund um die Vermarktung Deiner Produkte. Interessierst Du Dich für Möglichkeiten, Deinen Umsatz auf Amazon zu steigern? Benötigst Du professionelle Unterstützung bei der Umsetzung Deiner Werbekampagnen auf Amazon? AMZELL steht Dir mit mehrjähriger Erfahrung und persönlichem Service zur Seite. Nutze unsere Expertise für Deinen Erfolg!

Unverbindlich anfragen